Interessengemeinschaft zur Bereisung von Straßenbahn- und Eisenbahnstrecken e.V.

IBSE - Bildergalerie

Schienenbus-Fotofahrt ab Weiden (Oberpf): 19. Mai 1990

Vor 9 Uhr morgens startete in Weiden an diesem Tag der von der IBSE e. V. organisierte Sonderzug über Nabburg nach Lind und über Neustadt nach Eslarn. Die Fahrt wurde für zwei Gruppen von Interessenten angeboten, ein Teil der Mitfahrer konnte von Lind nach Eslarn wandern, für andere war die Fahrt in der Zwischenzeit als Fotofahrt angeboten, das Wetter hat mitgespielt. Als Fahrzeug kamen 798 726 + 998 836 zum Einsatz Für beide Gruppen hatte ein Verinsmitglied ab dem 27.4. eine vorbereitende Wanderung gemacht, ein Bericht dazu ist bei Drehscheibe-online veröffentlicht: https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?017,9293792

Am 19.05.1990 waren 798 726+998 836 zum Einsatz, gegen halb 11 wurde der erste Wendepunkt an der südlichen Strecke erreicht, Lind war der vorübergehende Endpunkt der einst bis Schönsee führenden Bahn. Der Bahnhof war fast Teil eines Sägewerkes, in bestem Licht steht der Zug DZt 19565 und wird wenig später als DZt 19564 nach Nabburg zurück fahren.
In der dünn besiedelten Gegend ist Oberviechtach schon ein großer Ort, der Schienenbus steht in Fotoposition vor dem Bahnhofsgebäude, der Bahnhof war damals noch verkehrlich besetzt, die Deutsche Bundesbahn verkaufte am Schalter Fahrkarten und fertigte Güter und Expressgut ab. So wurden dem DZt 19564 im Gepäckraum des 998 836 einige Expressgutsendungen von Oberviechtach bis Nabburg mitgegeben, das Bahnhofspersonal in Nabburg kümmerte sich dann um die Weiterbeförderung mit Zügen auf der dortigen Hauptstrecke. Oberviechtach wurde schon im August 1904 vom Schienenstrang erreicht, die Verlängerung nach Schönsee wurde erst 9 Jahre später fertig. Die „obersten“ 13 km zwischen Lind und Schönsee verloren 1984 den Güterverkehr, 10 Jahre später war dann auch Lind nicht mehr erreichbar. Heute ist nur noch ein kurzes Reststück in Betrieb, von Nabburg aus werden regelmäßig die Schwerspatwerke Stulln mit eigenem Anschlussgleis bedient.
Fotohalt nahe Oberviechtach, in der Mittagssonne zeigt sich der Schienenbus unterhalb der Burg Obermurach.
Nahe dem Ort Schwarzach ist im Streckenverlauf eine Brücke über den Bach Schwarzach. Die Brücke ist wie in Bayern vielfach gesehen ohne Randweg ausgeführt, nur nahe der Brückenpfeiler ist eine kleine Ausweichplattform für Bahnpersonal angebracht.
Fast ist die Hauptstrecke bei Nabburg erreicht, nahe dem Ort Brensdorf muss noch die Naab überquert werden. So weit bekannt, wurde diese Brücke erst 1984 eingebaut, gleichzeitig mit der Einstellung der oberen 13 km bis Schönsee. Unmittelbar westlich dieser Brücke wird die Hauptstrecke überquert, bald ist die Anschlussstelle Stulln erreicht und der Abzweigbahnhof Nabburg ist nicht mehr weit. Der Personenverkehr ist übrigens schon im Mai 1976 eingestellt worden. Fast die Gesamtstrecke ist inzwischen als „Bayrisch-Bömischer Freundschaftsradweg“ nutzbar, diese Brücke ist allerdings nicht in diesen Weg einbezogen.
Ein Fotohalt auf der Strecke Neustadt an der Waldnaab - Floß - Eslarn, zwischen Waldau und Vohenstrauß. Im landwirtschaftlich genutzten Gebiet bildete eine Baumgruppe mit darunter errichteten Feldkreuzen ein Motiv.
Pleystein wird durch zwei sakrale Bauwerke dominiert. Die IBSE-Sonderfahrt nach Eslarn am 19.05.1990 war als Fotosonderfahrt konzipiert, so dass viel Zeit für derartige Motive zur Verfügung stand.
Fotohalt an der Floßenbürg (Strecke Weiden (Oberpfalz) – Eslarn).
Kurz vor Eslarn entstand das nächste Bild, der Zug DZt 19564 wird durch zwei Büsche eingerahmt, weiter hinten bildet der Ort mit der markanten Kirche den Hintergrund, und dahinter sind Höhen des Oberpfälzer Waldes zu erkennen.
Eslarn war Endpunkt einer der langen Nebenbahnen der Oberpfalz. 798 726+998 836 legen bei der Rückfahrt als DZt 19567 nach Weiden noch im Bf Eslarn einen Fotohalt ein.
Die Wanderer aus Lind waren (hoffentlich) vollzählig kurz vor 17 Uhr in Eslarn angekommen und konnten im Zug DZt 19567 die Rückreise antreten. Auch wenn die Rückfahrt eigentlich ohne Fotohalte ablaufen sollte, konnte jenseits Floß noch ein Halt durchgeführt werden. Am frühen Abend stand die Sonne im Bereich der Trapeztafel aus Richtung Neustadt sehr günstig, der Blick geht über den Ort, erkennbar ist der Basaltkegel von Flossenbürg, hierhin führte bis 1972 (PV bis 1959) eine weitere Strecke.
Fahrkarte für den IBSE-Sonderzug am 19. Mai 1990.

Klicken Sie auf den „Thumbnail”, um eine größere Version des Bildes zu sehen.

Wenn Sie irgendwelche Bilder mit einem Text versehen möchten, nutzen Sie bitte diese Seite.

Letzte Aktualisierung für diese Seite: 29/01/2021 um 21:18 Uhr